Lagerwirtschaft - Kreutzer Software

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lagerwirtschaft

Das Hauptmodul von ipro ist die Lagerverwaltung. Dieses Modul ist die Grundlage einer jeden Installation, kann aber auch allein eingesetzt werden. Hier werden die Artikelstammdaten gepflegt und die Bewegungen aufgezeichnet.

Artikelstamm

Die Artikelstammwartung ist das zentrale Wartungs- und Abfrageprogramm zur Anzeige der in der Artikelstammdatei gespeicherten Daten auf dem Bildschirm. Über die vorhandenen Buttons und Reiter können sämtliche Daten, die den jeweiligen Artikel betreffen angezeigt werden.




Lagerbestandsführung


Unter Berücksichtigung der Lagerbewegungen, Bestellungen und Vormerkungen werden alle Bestände geführt:

  • Lagerbestand

Unter Lagerbestand ist der tatsächliche Bestand an Erzeugnissen, Baugruppen, Teilen und Rohstoffen zu verstehen, die sich am Lager befinden.

  • Bestellbestand

Der Bestellbestand ist der Bestand an offenen Bestellungen, d.h. an zu erwartenden Lagerzugängen.

  • Vormerkbestand

Unter Vormerkbestand sind die in einem bestimmten Zeitraum zu erwartenden Lagerabgänge für bestimmte Aufträge zu verstehen. Die Gesamtheit an Reservierungen und Bedarfsanmeldungen ergibt also den Vormerkbestand.

  • Frei disponierbarer Bestand

Der frei disponierbare Bestand steht jederzeit im Lager für Eilaufträge und dgl. zur Verfügung, ohne bestehende Kundenaufträge zu gefährden.



Ständige Auskunftsbereitschaft über

  • mengenmäßige Lagerbestände

  • wertmäßige Informationen über das Lager

  • Bereitstellung einer gesicherten Basis für die Verfügbarkeitskontrolle

  • Überwachung der Bestandsentwicklung



Mehrlagerverwaltung

Bestände eines bestimmten Artikels können auf verschiedenen Lagerorten gleichzeitig verwaltet werden. Eine lagerortbezogene Inventur ist möglich, Lagerumbuchungen zwischen Lagerorten erfolgen ohne Umsatzfortschreibung.

Die Disposition kann für jeden Lagerort getrennt durchgeführt werden. Zusätzlich können wichtige Merkmale wie Mindestbestand und Bestellmengen für jeden Lagerort einzeln verwaltet werden.
Verfügbarkeitskontrolle

Die Verfügbarkeitskontrolle ist der eigentliche Überwachungsbaustein in der Lagerverwaltung. Ihre hauptsächliche Aufgabe besteht darin, die Lieferbereitschaft des Materials für den Kunden sicherzustellen.

Der Lagerbestand wird mit allen Vormerkungen, resultierend aus Kundenaufträgen und allen Bestellungen, resultierend aus Lieferantenbestellungen, periodengenau verglichen und pro Kalenderwoche der frei disponierbare Bestand errechnet. Die Aufzeichnung hierfür geschieht im sogenannten Zeitraster.

Die Verfügbarkeitsberechnung wird auch von den Modulen Auftragsabwicklung und Baugruppen/Fertigung durchgeführt.
Bestellrechnung und Disposition

Stetige Lagerabgänge lassen den Lagerbestand der einzelnen Artikel schrumpfen. Würde nicht rechtzeitig und in ausreichendem Umfang bei den Lieferanten Ware bestellt werden, wäre die Lieferfähigkeit des Unternehmens gefährdet. Die Lagerverwaltung stellt dem Anwender hierfür die notwendigen Instrumente zur Verfügung.

Die Verfügbarkeitskontrolle klärt ab, wann Ware bestellt werden muss. Die Bestellrechnung ermittelt, wie viel bestellt werden muss. Das Ergebnis erhält der Anwender auf der Dispoübersicht bzw. im automatischen Bestellvorschlag. Sie enthält kalenderwochengenau den Lagerbestand, alle Vormerkungen, Bestellungen und den frei disponierbaren Bestand. Abhängig vom frei disponierbaren Bestand, dem täglichen Verbrauch, der Wiederbeschaffungs- und Eindeckzeit sowie des Meldebestandes und der Mindestbestellmenge wird ein Bestellvorschlag ermittelt. Die Dispoübersicht kann nach Bedarf mehrmals gedruckt werden. Sie enthält zu jedem Zeitpunkt die neuesten Vormerkungen und Bestellungen. Darüber hinaus kann die "Dispoliste" als kürzere Schnellübersicht ausgedruckt werden.




Lagerbewegungen


Alle Lagerbewegungsbuchungen werden in Artikelkonto aufgezeichnet und können jederzeit angezeigt oder über den Drucker ausgegeben. Diese Daten werden von den jeweiligen Buchungsprogrammen automatisch erstellt. Eine Rückverfolgung aller Bewegungen eines bestimmten Artikels ist jederzeit möglich.

Folgende Arten der Bestands- und Wertveränderungen am Lager sind möglich:

  • Zugang

  • Abgang

  • Bestandskorrekturen

  • Verschrottung

  • Umlagerung

  • Inventur





Artikelkonto

Für jeden Artikel existiert ein Artikelkonto, in dem jede Bewegungsart des Artikels festgehalten wird.  Eine lückenlose Artikelhistorie bietet somit die Möglichkeit, genau zu analysieren, wo etwa Inventurdifferenzen aufgetreten sind oder von welchem Bearbeiter eine Artikelbestandsbuchung durchgeführt wurde.




Inventur

Folgende Inventurprogramme stehen dem Anwender zur Verfügung:

  • Inventur-Zählliste drucken (auch lagerortbezogen)

  • Inventurbestände erfassen

  • Inventurbestandsliste drucken

  • Inventurbestände verbuchen

  • Inventurauswertungen drucken

  • Inventurbewertung ändern/drucken





Weitere Informationen

In Verbindung mit den diversen Zusatzmodulen können weitere Daten erfasst bzw. Informationen abgefragt werden wie z.B.:

  • Serien-Nummern

  • Chargen-Nummern

  • Baugruppen

  • Lieferanten

  • Preislisten

  • Warengruppen

  • usw.


© Kreutzer Software ◊ Carl-Diem-Str. 29 ◊ D-90513 Zirndorf
ℳ: kontakt֍kreutzer-software.de ͳᴇʟ: +49 911 242 730 40
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü